Donnerstag, 15. Januar 2015

Neuer Schnitzelheader.
Ein vorsichtiges Herantasten.

Liebe Schnitzelfreunde,
das, was ihr da oben bei jedem Klick auf meinen Blog sehen könnt, müsst, oder bisher sehen musstet... Mal ganz ehrlich: das ist die Bezeichnung "Header" doch kaum wert. Es handelt sich doch viel eher um eine Zumutung! Aber es war das Beste und so spontan wohl auch Einzige, was mir am 1.10.2014 mithilfe von paint.net gelingen wollte, denn dieser Blog sollte unbedingt am 1.Oktober an den Start gehen. Dem ersten Tag meines neuen Lebens, wenn wir dramatisch sein wollen. Schon eine Woche später zog ich selbst die Augenbrauen hoch, wenn ich die "Vorschau"-Taste drückte, um einen Beitrag zu begutachten. Und mich dieser erbärmliche kleine quer überschriebene Kringel anlächelte. Oh weeeh. Oh jeh. Oh Gott. Na ja. Aber eine Mutter liebt ihr Kind. Das hat die Natur so eingerich.... Na gut, lassen wir's halt einfach. Schön ist wirklich was anderes.

Wochenlang habe ich mit mir gerungen, wollte eine riesige Veränderung, einen überzeugenden Überschall-Granaten-Header und beließ doch alles beim Alten. Denn ganz ehrlich, an meinen paint.net- oder gar Design-Fähigkeiten hat sich kein bisschen geändert. Man kann sich ja auch nicht um alles gleichzeitig kümmern. Man kann aber jeden Tag einen kleinen Schritt nach vorn machen. 

Und was überhaupt erstmal passieren muss, damit man loslegt: eine Vision! An dieser Stelle schießen Funken, sphärische Klänge und Walgesänge über diesen Blog. Obwohl, Walgesänge und schießen... Ihr wisst schon. Veränderung herbeisehnen - gut und schön. Wirklich. Denn Veränderung ist gleichbedeutend mit Fortschritt. Aber auch wenn ich ein großer Fan von "erstmal machen, dann seh'n wir weiter" bin, kann man laut diverser Studien (von denen ich mittlerweile echt zu viele lese) seinen Lesern nicht alle paar Wochen ein neues Design vor die Nase setzen. 

Ich geh kurz raus. Das Wort 'Design' in Zusammenhang mit meinem naiven Gestümper zu sehen, macht mich positiv fertig. Hihihi.

------------------------------------------------------------------

So, geht wieder.

Heute lege ich euch also mal meinen zweiten paint.net-Versuch zu Füßen. Den können wir dann gemeinsam beschnuppern und gerne auch begrüßen, denn mein Gefühl ist ziemlich gut. Er ist wieder relativ einfach gehalten, denn echtes Killerdesign mit fancy Killefitt drumherum und zu viel von allem würde meiner Meinung nach überhaupt nicht zu mir und dieser kleinen Internetseite hier passen. Und hinbekommen würde ich es auch nicht. Noch packe ich ihn aber nicht oben an die vorgesehene Stelle. Immer ruhig mit den jungen Pferden. Das hier ist wie die Eingewöhnungsphase im Kindergarten. Ein sanftes und behutsames Aneinandergewöhnen. Hallo, Kleiner.


Mir gefällt die feinere Linienführung, mir gefällt, dass ich jeden Strich einzeln per Hand gesetzt habe und mir gefällt der fröhliche Klecks Senf- oder Sonnengelb, der bestens zum "hello" passt. Und überhaupt - Natur und Draußen in Form von windschiefen Tannebäumsche und dem schneebedeckten Gipfelzwilling. Das habe ich jetzt auch jeden Tag hier vor der Nase. Was sagt ihr?

Was gelernt?
Sie werden so schnell groß...
Taschentuch!

Kommentare: